Department Medien & Design

Journalismus und Public Relations (PR)

Vor dem Studium

 

Wie absolviere ich das Aufnahmeverfahren?

Das Aufnahmeverfahren besteht aus insgesamt vier Teilen:

  • Bewerbung
  • Schriftlicher Reihungstest
  • Kreativ-Klausur
  • Persönliches Gespräch
Tipp:

Beim Aufnahmeverfahren wird kein Fachwissen abgefragt. Ziel ist es nicht, Sie zu prüfen. Es geht darum, herauszufinden, ob das Studium zu Ihnen passt und Sie die notwendigen Begabungen mitbringen. Kommen Sie ausgeschlafen und mit einer positiven Einstellung zu den Terminen. Hilfreiche Tipps zum Aufnahmeverfahren finden Sie auch auf unserem Blog.

Der schriftliche Reihungstest

Sie werden zum schriftlichen Reihungstest eingeladen, wenn Sie die Voraussetzungen für die Zulassung erfüllen und Ihre Bewerbung vollständig und fristgerecht eingereicht haben. Der Test zeigt, ob Sie sich für das Studium eignen, und findet an einem festgesetzten Termin statt.

Wie ist der Test aufgebaut?

Er hat zwei Teile:

  • Im allgemeinen Teil werden intellektuelle Fertigkeiten abgefragt, die Sie zum Studieren brauchen.
  • Im fachspezifischen Teil werden Fähigkeiten abgefragt, die Sie speziell für das Studium Journalismus und Public Relations (PR) brauchen.
Wie lange dauert der Test?

Der Test dauert insgesamt rund dreieinhalb Stunden.

Was bringe ich zum Test mit?

Sie brauchen

  • einen amtlichen Lichtbildausweis und
  • einen Kugelschreiber (blau oder schwarz, keinen Bleistift).

Sie können außerdem eine Uhr und einen Markierstift benutzen. Papier wird vor Ort bereitgestellt. Technische Geräte wie Taschenrechner und Smartphones sind während des Tests verboten.

Wie bereite ich mich auf den Test vor?

Detailinformationen über den Ablauf und die Beispielaufgaben finden Sie im Mustertest. Die detaillierte Auswertung des Reihungstests erhalten Sie per Post einige Wochen nach dem Aufnahmeverfahren.

Tipp:

Haben Sie keine Angst vor dem Reihungstest und seien Sie nicht nervös! Sie können dafür nicht lernen. Lesen Sie sich den Mustertest vor dem Testtag aufmerksam durch und lösen Sie die Beispielaufgaben. So können Sie sich auf die Fragen einstellen und wissen, was auf Sie zukommt.

Die Kreativ-Klausur: spontane Textproduktion

Die Kreativ-Klausur findet gleich im Anschluss an den schriftlichen Reihungstest statt. Hier zeigen Sie Ihre sprachlichen und konzeptionellen Fähigkeiten und Sie können frei formulieren.

Die Aufgaben bekommen Sie vor Ort. Diese stammen aus den Gebieten Journalismus und Public Relations: Sie schreiben Texte zu vorgegebenen Themen, zum Beispiel einen Newsbeitrag oder ein kurzes Veranstaltungskonzept.

Die Themen werden unmittelbar vor Beginn der Klausur bekannt gegeben.

Tipp:

Auch für die Kreativ-Klausur gilt: Keine Angst! Vertrauen Sie auf Ihre sprachlichen Fähigkeiten und Ihr Talent, strategisch zu denken und zu planen. Sie brauchen kein inhaltliches Spezialwissen. Lesen Sie sich die Aufgaben genau durch, bevor Sie zu schreiben beginnen, und kontrollieren Sie Ihre Texte, bevor Sie diese abgeben. So vermeiden Sie eine Themenverfehlung oder Flüchtigkeitsfehler.

Das persönliche Gespräch

Bin ich zum Gespräch eingeladen?

Die 80 besten Bewerberinnen und Bewerber des schriftlichen Reihungstests und der Kreativ-Klausur werden zum Aufnahmegespräch eingeladen. Suchen Sie in der Liste nach Ihrem Personenkennzeichen und Ihrem Gesprächstermin.

Wie läuft das Aufnahmegespräch ab?

Sie führen das Gespräch mit der Studiengangsleitung und einer oder einem weiteren Lehrenden des Instituts. Es dauert in etwa 20 Minuten.

Tipp:

Das Aufnahmegespräch ist Ihre Chance, sich zu präsentieren. Nutzen Sie diese Möglichkeit und zeigen Sie, warum genau Sie einen Studienplatz bekommen sollten. Die Lehrenden des Instituts wollen erfahren, wer Sie sind und ob das Studium zu Ihnen passt. Überzeugen Sie sie durch Ihren Lebenslauf, Ihr Interesse an den Studieninhalten und Ihre Persönlichkeit. Dass Sie aufgeregt sind, ist klar. Aber das Gespräch ist keine Prüfung! Seien Sie ehrlich und verstellen Sie sich nicht.